27.01.2021

Alleinsein/Isolierung im Homeoffice – Wie können Sie als Führungskraft Brücken bauen?

Alleinsein/Isolierung im Homeoffice – Wie können Sie als Führungskraft Brücken bauen?

Situation: Alleinsein kann Menschen einsam machen

Die Zahl der alleinlebenden Menschen steigt von Jahr zu Jahr an. Einsamkeit und Isolation werden mit Stress, Depression und suizidalem Verhalten in Verbindung gebracht.
Ein Teil der Ein-Personen-Haushalte wählt diese Lebensform bewusst. Für andere ist es ein ungewolltes Übel. Gerade introvertierte Menschen, die mehr Schwierigkeiten haben, auf andere Menschen zuzugehen, können dadurch in die Einsamkeit fallen. Auch Armut kann Menschen in die Einsamkeit und Isolation führen.

Was heisst das nun für die Arbeit im Homeoffice?

Was können Unternehmensverantwortliche dazu beitragen, dass ihre Mitarbeitenden psychisch und physisch gesund bleiben?

Wie stark dürfen sich Führungskräfte in die Privatsphäre von Mitarbeitenden einmischen?

Wendepunkt: Erkenntnis

Im Homeoffice zerfliessen die Grenzen von Arbeit und Privatleben. Alleinlebende und ängstliche Menschen können sich mit dieser Arbeitsform besonders einsam fühlen. Es gibt keinen informellen Austausch, keine gemeinsamen Kaffeepausen und Mittagessen, keine zufälligen und inspirierenden Gespräche.

Lösung:

Die Unternehmen haben die Aufgabe, neben fachlichen Themen, auch soziale Aspekte vermehrt in ihre Online-Meetings aufzunehmen. Auch sind sie weiterhin für das gesundheitliche Wohlbefinden verantwortlich.

Wie kann die Führung zur emotionalen Gesundheit der Mitarbeitenden beitragen?

Erwartungen klären
Viele Missverständnisse entstehen durch mangelnde Auseinandersetzung mit gegenseitigen Erwartungen. Klären Sie mit Ihrem Team Ihre Erwartungen und jene des Teams. Tragen Sie direkt die dazugehörigen Lösungen zusammen und wie sie diese im Alltag umsetzen wollen. Verschiedene Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse.

Vertrauen fördern
Haben Sie Bedenken vor Kontrollverlust? Das ist legitim. Nur ist zu beachten, dass Ihre Befürchtungen sich unbewusst auf Ihr Team übertragen. Sprechen Sie Emotionen direkt an. Hören Sie aufmerksam zu. Offenheit, Ehrlichkeit und gelebtes Teamwork kreieren neue Lösungen. Bringen Sie etwas Leichtigkeit in den Alltag. Humor fördert das Vertrauen. Er ist ein Türöffner für jede erfolgreiche Beziehung.

Rahmenbedingungen vereinbaren
Klare Vorlagen schaffen Vertrauen. Geben Sie klare Arbeitsbedingungen im Homeoffice vor und regeln Sie die Zusammenarbeit mit dem Team. Machen Sie die Betroffenen zu Beteiligten und holen Sie ihr Commitment ab. Bei Verstoss haben Sie eine gemeinsame Grundlage, um Massnahmen zu entwickeln. Verschiedenen «Collaboration Tools» wie Slack, Google Docs, Zoom etc. fördern die Kooperation. Definieren Sie mit Ihrem Team deren Anwendung, um effizient zu bleiben.

Transparente Kommunikation
Investieren Sie genügend Zeit in die Kommunikation. Gerade wenn ein Teil des Teams im Homeoffice ist und der andere Teil im Büro arbeitet, ist eine effiziente Kommunikation essenziell. Vereinbaren Sie ein tägliches Teammeeting zum Start in den Tag, indem Sie Pendenzen nach «dringend» und «wichtig» zusammen definieren. Auch im Homeoffice gilt, den Führungsstil und Ihre Kommunikation mitarbeiter- und aufgabenbezogen anzupassen. Gewisse Personen benötigen einen engeren Rahmen, wieder andere arbeiten effizienter, wenn sie mehr Freiheiten haben. Eine wertschätzende Feedbackkultur unterstützt Sie und Ihr Team auch in herausfordernden Situationen erfolgreich zu bleiben.
Machen Sie deutlich, dass Sie für alle jederzeit ansprechbar sind, über E-Mail, Telefon oder Video.

Organisieren Sie Teambuilding-Spiele im Homeoffice
Spielen macht Spass und schafft Auflockerung. Spass ist gut für die Gesundheit und fördert die Kreativität. Aus der Kreativität entstehen innovative Ideen. Kollaboration generiert Zugehörigkeit und Mehrwert für den Einzelnen wie für das Unternehmen.
Spielideen:Montagsmaler: 2 Gruppen, 1 Person zeichnet und die Gruppe muss herausfinden, um was es sich handelt.

  • Wörter-Quiz: Zwei Gruppen, jede sucht nach speziellen Worten und die anderen müssen erraten, um was es sich dabei handelt.
  • 10 Dinge, die ich noch erleben will. Jeder schreibt sich 10 Dinge auf, in der Gruppen werden Lösungsvorschläge zusammen erarbeitet.
  • Spiel, um Fragetechniken zu trainieren:  1 Person beschreibt eine abstrakte Form, alle anderen zeichnen nach den Instruktionen der Person die Form nach.
  • Entwickeln Sie mit dem Team zusammen neue Spielmöglichkeiten zum Thema Innovation, Kollaboration, Zusammenarbeit etc. Dies fördert die Kreativität und den Ideenreichtum.

  (inspiriert von «Fundraisingbox»)

Sie haben noch weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich unverbindlich. Ich unterstütze Sie gerne.
ICH BIN FÜR SIE DA.

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an.

Email: post@susanne-zimmermann.ch oder www.susanne-zimmermann.ch

zurück